Logo

Planctus Mariae Virginis

Wolfenbütteler Marienklage


Unter den Marienklagen, jenen deutschsprachigen Geistlichen Spielen des Spätmittelalters (14./15. Jahrhundert), die die Klage Mariens beim Kreuzestod Jesu ausgestalten, nimmt die Wolfenbütteler Marienklage (um 1420) in verschiedener Hinsicht eine besondere Stellung ein:
In ihr wird vor allem die Stellung Mariens als “Mutter der Barmherzigkeit” sowie die Rolle des Johannes (Johannesminne) ausgestaltet; außerdem treten als Besonderheit die Figuren Petrus, Nikodemus und Joseph auf.

Für unsere Aufführung wurde die Handschrift dieses Spiels, die heute in der Herzog August-Bibliothek in Wolfenbüttel liegt, neu transkribiert. Ursprünglicher Aufführungsort war vermutlich Braunschweig.

Die szenische Wiederaufführung der Klage ist das Ergebnis einer intensiven Beschäftigung des Ensembles mit den mittelalterlichen Spieltraditionen Europas.

Die Premiere fand 1999 in der Krypta des Doms zu Speyer mit der legendären Andrea von Ramm in der Hauptrolle als Mutter Maria statt.

Bei weiteren Aufführungen übernahmen Anne Azéma, Maria Jonas und Sabine Lutzenberger diese Rolle.

Seit 2010 präsentieren wir anlässlich einer Neu-Inszenierung innerhalb des Festivals "Vokalmusik entlang der Romanischen Strasse" eine Kombination mit Pendereckis 'Stabat mater'.


Bewegen Sie den Mauszeiger im Fenster, um durch die Videos zu blättern. Zum Start auf das Video klicken.


"Szenische Gestaltung und Gestik zeigen eine ebenso intensive Schulung und Erfahrung wie die Einfühlung in den liturgischen Ablauf. Die Qualität der Auffühunrg war über jede Kritik erhaben ... Stets überzeugten die stimmliche Reinkultur, die minutiöse Präzision der Abläufe ... vor allem die Gestaltungskraft."
Die Rheinpfalz, 5.10.10



Weiterführende Informationen:
  • [-> Video]

  • Programminformationen:

    • 8 Sänger/Darsteller, Fiedel, Harfe/Flöte; größerer Kirchenraum, Platzbedarf minimum 6x6 m

  • Aufführungen:

    • 14. 03. 2015, 20h
      Braunschweig: St. Ägidien

    • 04. 02. 2012, 18h
      Wolfenbüttel: Hauptkirche Beatae Mariae Virginis

    • 16. 04. 2011, 20h
      Seminarkirche Tanzenberg: Trigonale Klagenfurt

    • 02. 10. 2010, 20h
      Abteikirche Otterberg: Vokalmusik entlang der Romanischen Strasse [-> Video]

    • 31. 05. 2002, 19h
      Klosterkirche Maulbronn: Maulbronner Klosterkonzerter [-> Video]

    • 23. 09. 2001, 19h
      Kleincomburg: Hohenloher Kultursommer [-> Video]

    • 22. 09. 2001, 19h
      Kleincomburg: Hohenloher Kultursommer [-> Video]

    • 09. 09. 1999, 20h
      Krypta Dom zu Speyer: Internationale Musiktage Dom zu Speyer [-> Video]

Impressum | | © 2017 ordovirtutum.org